Aktuelles aus dem öffentlichen Dienst: Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder - Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich: Dr. Ole Schröder und Dr. Christoph Bergner werden Parlamentarische Staatssekretäre

Die Ratgeber des DBW für den öffentlichen Dienst informieren über die wichtigsten Themen zum Beamten- oder Tarifrecht. Für nur 7,50 Euro können Sie jedes Buch online bestellen. Kunden der HUK-COBURG zahlen den Vorzugspreis und sparen bei jedem Buch 2,50 Euro. Hier können Sie mit der HUK-COBURG noch mehr sparen

Zur Übersicht der Rubrik "Aktuelles aus dem öffentlichen Dienst

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich: Dr. Ole Schröder und Dr. Christoph Bergner werden Parlamentarische Staatssekretäre



Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich hat heute die Bundestagsabgeordneten Dr. Ole Schröder und Dr. Christoph Bergner zu Parlamentarischen Staatssekretären beim Bundesminister des Innern ernannt. Beide hatten dieses Amt bereits unter Dr. Friedrichs Amtsvorgänger Dr. Thomas de Maizière bekleidet.

Dr. Ole Schröder ist am 27. August 1971 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg und einem Master-Studium an der University of Stellenbosch/Südafrika graduierte er zum Master of Laws und promovierte im Jahr 2000 zum Doktor der Rechtswissenschaften. Anschließend arbeitete er als Rechtsanwalt. Dr. Schröder ist Mitglied der Deutsch-Südafrikanischen Juristenvereinigung e.V.. Seit 2005 ist er Kreisvorsitzender der CDU Pinneberg, seit 2002 Mitglied im Landesvorstand der CDU Schleswig-Holstein. 1994 bis 1998 war er Gemeinderatsmitglied in Rellingen. Dr. Schröder ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. Von Mai 2005 bis September 2007 war er stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Landesgruppe Schleswig-Holstein, deren Vorsitz er seit Oktober 2007 übernahm. Als Parlamentarischer Staatssekretär trägt er vor allem für den gesamten Bereich Asyl, Migration, Datenschutz, Bundespolizei, Katastrophenschutz und öffentliche Sicherheit Verantwortung und ist für die EU-Koordination zuständig.

Dr. Christoph Bergner ist am 24. November 1948 in Zwickau geboren. Er studierte Landwirtschaftswissenschaften und arbeitete bis 1990 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Biochemie der Pflanzen der Akademie der Wissenschaften in Halle. Im Herbst 1989 war er Mitunterzeichner des "Neuen Forum" und zog 1990 als Abgeordneter in den Landtag von Sachsen-Anhalt ein; 1991 übernahm er den Vorsitz der CDU-Landtagsfraktion. Im Dezember 1993 wurde der Vater von drei Kindern zum Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt gewählt. Das Amt hatte er bis Juli 1994 inne und bekleidete danach erneut das Amt des Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion. Nach zwölfjähriger Landtagstätigkeit wurde Dr. Bergner im September 2002 in den Deutschen Bundestag gewählt, wo er Mitglied im "Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung" sowie stellvertretendes Mitglied im "Auswärtigen Ausschuss" war. Im November 2005 wurde er zum Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Innern sowie zum Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten ernannt. Zu seinen Aufgabenschwerpunkten im Bundesministerium des Innern zählen neben den Themen Aussiedler und Nationale Minderheiten die Angelegenheiten des Sports und anderer Bereiche wie Haushalt und Dienstrecht. Bundesinnenminister Dr. Friedrich hat Herrn Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Bergner nach seiner Ernennung gebeten, die Aufgaben des Beauftragten für die Neuen Bundesländer zu übernehmen.

Quelle: Pressemeldung des Bundesministerium des Innern, 03.03.2011

mehr zum Thema:

 

 

© 2017 • www.der-oeffentliche-dienst.de • Alle Rechte vorbehalten