Aktuelles aus dem öffentlichen Dienst: DBB legt bei Mitgliederzahlen weiter zu

Die Ratgeber des DBW für den öffentlichen Dienst informieren über die wichtigsten Themen zum Beamten- oder Tarifrecht. Für nur 7,50 Euro können Sie jedes Buch online bestellen. Kunden der HUK-COBURG zahlen den Vorzugspreis und sparen bei jedem Buch 2,50 Euro. Hier können Sie mit der HUK-COBURG noch mehr sparen

Zur Übersicht der Rubrik "Aktuelles aus dem öffentlichen Dienst

DBB legt bei Mitgliederzahlen weiter zu



Der dbb beamtenbund und tarifunion legt bei den Mitgliederzahlen weiter zu. Der gewerkschaftliche Dachverband verzeichnet zum Jahresende 2011 (Stand 1. Dezember) insgesamt 1.265.720 Mitglieder. „Das bedeutet: Wir konnten gegenüber dem Vorjahr erneut Mitglieder hinzugewinnen – und zwar genau 4.746“, sagte dbb Chef Peter Heesen. „Darin sehen wir eine deutliche Anerkennung unserer erfolgreichen Arbeit als große deutsche Interessenvertretung für Beamte und Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst und im privaten Dienstleistungssektor. Zugleich ist uns das Vertrauen der Menschen Ansporn für die Meisterung künftiger Aufgaben“, fügte Heesen hinzu und verwies auf die Einkommensrunde 2012 für die
Beschäftigten von Bund und Kommunen.

Von den 1.265.720 Mitgliedern sind 907.645 Beamte (2010: 905.747) und 358.075 Angestellte (2010: 355.227). In den Reihen des dbb organisiert sind nun 397.349 Frauen (2.333 mehr als im Vorjahr) und 868.371 Männer (ein Zuwachs um 2.413 gegenüber 2010).

Unter dem Dach des dbb vereint sind Landesbünde in allen 16 Bundesländern, 12 Gewerkschaften der im Bundesdienst oder im privaten Dienstleitungssektor Beschäftigten sowie 26 Bundesfachgewerkschaften, in denen Beamte und Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst und auf kommunaler und Länderebene in Bundesorganisationen organisiert sind.

Quelle: Pressemeldung des dbb beamtenbund und tarifunion, 23.12.2011
mehr zum Thema:

 

 

© 2017 • www.der-oeffentliche-dienst.de • Alle Rechte vorbehalten